Wenn der Rohstoff
Holz sein Zuhause findet

PURISTISCHER RÜCKZUGSORT

 

Offen sollte es sein, aber nicht ganz durchsichtig. So ist das Lesehaus entstanden, das seinen Namen aufgrund eines Bücherregals bekam, das bis zum Dach reicht und gleichzeitig als Wand fungiert.

 

Architekt | LP Architektur       Fotograf | Albrecht Schnabel

Holz soweit das Auge reicht Gebaut aus Brettsperrholz und mit einer Fassade aus sägerauen Fichtenplatten fügt sich das Lesehaus harmonisch in die Umgebung des Hochplateaus im Pongau ein.

Naturverbundenheit Ein besonderes Augenmerk legte der Bauherr auf den ökologischen Aspekt - zu verwirklichen mit den ressourcenschonenden und energieeffizienten Produkten von Josko.

Wunschlos glücklich Einen Rückzugsort zu schaffen, der der Natur nahe und auf das Wesentliche reduziert ist – das war der Wunsch des Bauherrn.

quote
Sehr persönlicher Raum verbindet sich von Innen mit der Umgebung über Ausblicke, die eine Einsiedelei in den Bergen vermuten lassen, dabei befindet man sich in einer ländlichen Wohnsiedlung.
Jurykommentar-"Das beste Haus" von Eva-Maria Brunnauer | Initiative Architektur Salzburg

Die Fenster der Platin Serie sind unterschiedlich groß und außerdem unregelmäßig angeordnet. Sie inszenieren so ausgewählte Ausblicke.

Logo 60 Jahre Josko

Der Josko Newsletter

menü