LIVING 

INDUSTRIE-CHIC GEHT KEINE UMWEGE


Abgenutzte Stahlkomponenten, unbehandelte Holzarten, unverputzte Betonwände: Der rohe Fabrik-Look findet in den Sprossenfenstern von Josko seinen geradlinigen Abschluss.

Teilen

 

Fragmentarische Merkmale wie unverputzte Mauern, sichtbare Rohrleitungen und abgeschlagene Säulen bilden den architektonischen Ursprung des angesagten Fabrik- Charmes, dessen beeindruckende Wirkung jedem Raum bizarre Wohnlichkeit schenkt. Ganz nach dem Credo „mit Ecken und Kanten glänzen“, ist es die Farbe, die abblättert, das Metall, das an einzelnen Stellen zu rosten beginnt, oder die Sessel-Polsterung, die bereits ein wenig gelitten hat. Ein scheinbar unfertiger Look, der den Fokus auf die Kombination aus nackten, rauen Oberflächen mit glatten, technisch ausgefeilten Design-Produkten legt.

Lagerhallen-Flair mit Komfort und Qualität
Beim Industrial Style findet sich der Perfektionismus schließlich im Verborgenen wieder. Dieses Konzept liegt auch den großen, bündigen Sprossenfenstern der Avantgarde/Modern Classic-Linie von Josko zugrunde, die als Designelement das Herzstück des Fabrik-Chics bilden. Dank hervorragender statischer Eigenschaften nehmen die nur 25 mm schmalen Sprossen problemlos das Gewicht der Verglasungen auf und bieten so auch die Möglichkeit, großflächige Fenster-Elemente ohne Kompromisse zu realisieren. Kein Vergleich zu den Sprossenfenstern vergangener Tage, die mit einer Dreifach-Verglasung und einem Wärmedämmwert von UW 0,73 W/m2K unmöglich mithalten können. Das flexible Sicht- und Sonnenschutz-System Easy Raffstore fügt sich zudem perfekt in die großformatigen Fensterfronten ein und ist bis zu einer durchgängigen Fläche von 16 m2 erhältlich. Diese hochwertigen technischen Komponenten gehen eine mühelose Verbindung mit dem gewollten Shabby-Look des Industrie-Stils ein und ermöglichen ein charmantes Wohnraum-Design inklusive urbanem Lebensgefühl, ohne dafür in eine komfortlose Lagerhalle ziehen zu müssen.

 

Mit Josko klappt der Industrie-Chic!


„MIT ECKEN UND KANTEN GLÄNZEN“, LAUTET DAS CREDO DES INDUSTRIAL STYLES. HÖCHSTE QUALITÄTSSTANDARDS BILDEN DABEI NATÜRLICH KEINEN WIDERSPRUCH!


Stahlhart und doch zart

Der Industrie-Stil ist nur etwas für harte Kerle, die auf den Geruch von Motoröl und den Lärm schwerer Maschinen stehen? Mitnichten! Es ist vor allem die Liebe zum Vergangenen, die Fans des Fabrik-Chics in Verzückung geraten lässt. Der Retro-Charme der Sprossenfenster von Josko ist daher ideal für urbane Loft-Situationen mit architektonischem Charakter.


Kühl, aber nicht kalt

Alte Sprossenfenster entsprechen mit ihren angerosteten Ecken und abgeschlagenen Kanten zwar dem Industrial Style, können in puncto Qualität mit den neuen Modellen von Josko aber unmöglich mithalten. Die Dreifach-Verglasung, der Wärmedämmwert von UW 0,73 W/m2K und der Glassteg – wahlweise aus Kunststoff für eine verringerte Wärmebrücke – sorgen für Wohlbehagen in den eigenen vier Wänden. Denn ein kühler Look muss keine kalten Füße zur Folge haben. Dieses Konzept wird durch die farblich abgestimmten Naturholzböden und raumhohen MET-Innentüren von Josko komplettiert. Für ein offenes Wohn-Design mit Gemütlichkeitsgarantie!

 


Hohe Sprossenfenster sind das Herzstück des Industrial-Chics: Das Holz / Alu- Fenstersystem Platin Classic ist mit nur 9 mm Glasrücksprung außen fast bündig, was eine äußerst elegante Form mit den 25 mm schmalen Sprossen ergibt.

 



Hart trifft zart

Zwischen Selbstverwirklichung und digitaler Moderne kann der Industrie-Stil wie ein Fremdkörper wirken. Um eine fühlbare Wohnharmonie zu kreieren, gilt folgendes Gesetz: Das Industrial Design lebt von Kontrasten!

Stuhl
Soborg Armchair – Steel Frame © Fredericia.com


Harte, kühle Materialien verlangen nach einem gegensätzlichen Partner, um ihre Einzigartigkeit ausspielen zu können. Wenn Stahl, Beton oder Ziegelwände auf weiche Teppiche, leichte Vorhänge und warmes Holz treffen, entsteht daher eine Synergie, die minimalistisch und doch wohnlich ist.

Designikonen wie der legendäre M42 Stuhl von Henri Liber und die Kulttischleuchte Gras No 205 von Bernard-Albin Gras kreieren in Kombination mit den Platin Classic Sprossenfenstern von Josko einen unangestrengten Fabrik-Charme.
 
Teilen